Ziel der Ausbildung der Gruppen 2 und 3 ist das Training zum Einsatz unter Atemschutz, da in diesen Gruppen ausschließlich Atemschutzgeräteträger sind. 

 

Voraussetzungen für das Tragen eines Atemschutzgerätes in der Feuerwehr sind die erfolgreiche Teilnahme am Atemschutz-geräteträger-Lehrgang, eine arbeitsmedizinische Bescheinigung sowie der jährliche Belastungstest in der Übungsstrecke in der Feuerwehrtechnischen Zentrale.  

 

In der praktischen Ausbildung werden unter anderem Einsatztaktik im Innenangriff, Retten und Selbstretten, Suchtechniken und der Umgang mit dem mobilen Rauchverschluss vermittelt.

 

Insgesamt hat unsere Wehr derzeit 19 Atemschutzgeräte-träger.  

 

Um bei gemeinsamen Einsätzen eine gute Zusammenarbeit mit den anderen Wehren der Gemeinde sicherzustellen, beteiligen sich die Gruppen 2 und 3 regelmäßig an Einsatzübungen und Ausbildungsdiensten im Rahmen der Atemschutzausbildung auf Gemeindeebene.